Servus  Auf Roseggers Spuren  Foto: Marco Rossi Foto: Marco Rossi
X
Ausflug

Auf Roseggers Spuren

In Peter Roseggers Waldheimat im Nordosten der Steiermark gibt es eine Menge zu entdecken. Der Rosegger-Experte Johann Reischl gibt uns ein paar Tipps zum Rosegger-gerechten Essen, Trinken, Schlafen, Wandern und Kulturgenießen.

Rauf auf den Hof!
Peter Roseggers Geburtshaus lohnt den – je nach Konstitution und Ehrgeiz – 30- bis 45-minütigen Aufstieg vom Parkplatz nahe der Waldschule auf jeden Fall. Von einer Winterpause abgesehen ist das heutige eindrucksvolle Freilichtmuseum ganzjährig geöffnet.

Im Park
An Rosegger-Gedenkstätten gibt es keinen Mangel, und da und dort ist das Angebot an Erinnerungsstücken schon auch ein wenig überlappend. Aber wenn man schon dabei ist: Ein Besuch im Roseggerpark von Krieglach verschafft mit einer Zeittafel und ein paar ausgewählten Gedichten einen einfachen Überblick über das Leben des Dichters.

Auf ein Schöberl
Peter Rosegger war, wenig verwunderlich angesichts der Herkunft, zeitlebens kein ausgesprochener Feinschmecker. Seine Leibspeise war ein Schöberl, ein ganz einfaches Gericht aus Ei, Milch und Mehl, das man sich genauso als Nachspeise servieren lassen kann wie als Einlage in die Suppe. Im Gasthaus Gesslbauer trinkt man, wenn die Saison danach ist, zum Beispiel einen hausgemachten Ribiselsaft dazu. Und wenn man den Wirt in der entsprechenden Höflichkeit fragt, kriegt man auch alle Infos zum Besuch der nahen Schaumühle.

Roseggers Geburtshaus
Vorderer Kluppeneggerhof
Alpl 42
8671 Alpl
Tel.: +43/3855/82 30
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr

Roseggerpark
Bürstadtstraße 8
8670 Krieglach
 
Gasthaus Gesslbauer
St. Kathrein am Hauenstein 50
Tel.: +43/3173/23 63